Kampag - Kaltmischgutproduktion
Bärenzelg 175
5243 Mülligen

T 056 201 44 27
F 056 201 44 25

   
       
  Aktuelle Baustellenreporte :  
   
   
    Baustellenreport Würenlingen, Tiefensteinweg
   
   
  Baustellenreport Wintersingen, Sissacherstrasse  

  Baustelle   Erneuerung der Sissacherstrasse, Wintersingen  

  Bauherr   Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD)
Kanton Basel-Landschaft, Tiefbauamt Kreis 3
 

  Vertreter Bauherr   Christian Scholer , Markus Grieder  

  Ingenieurbüro   Projektleitung und Bauleitung
Jauslin + Stebler Ing. AG, Gitterlistrasse 5, 4410 Liestal
 

  Vertreter Ingenieurbüro   Rolf Ott  

  Unternehmer   Tozzo Tief- und Strassenbau AG, Talhaus, 4416 Bubendorf  

  Vertreter Unternehmer   Jörg Straumann , Pascal Sacher  

  Problemstellung   Nach dem der Ausbauasphalt stark teerhaltig war (PAK Anteil
zwischen 40’000 bis 60’000 mg/kg Bindemittel) hatte der Bauherr
ein Projekt ausgearbeitet, welches die Wiederverwendung des
Ausbauasphaltes auf der Baustelle ermöglichte.

Mit diesem Projekt wurden beträchtliche Einsparungen erreicht,
da der Ausbauasphalt nicht einer Reaktordeponie zugeführt werden musste.

Der Ausbauasphalt wird auf einer vom Bauherr im Werkhof Sissach extra hergestellten Deponie zwischengelagert und abgedeckt. Ein Brecher produziert ein Granulat 0/32, das und anschliessend unter der Zugabe von Brechsand, Schaumbitumen und Zement zu Kaltmischgut aufbereitet wird.
 

  Aufbau   – Untere Fundationsschicht mit einem Kieskoffer
– Obere Fundationsschicht mit KMF (Kaltmischfundationsschicht)
mit Schaumbitumen, 8 cm
– Tragschichten HMT 32 S, 12 cm, resp. HMT 22 S, 8 cm
– Deckschicht folgt später
 

  Ausführung   Anforderungen bereits in der Ausschreibung definiert:
– Eignungsnachweis
– Altasphalt mit Brecher auf 0/32 brechen
– Bindemitteldosierung: gem. Untersuchungsergebnisse
Asphaltgranulat 0/32
– Druckfestigkeit: 7 Tage Luftlagerung min. 2.0 N/mm2
– 7 Tage Luft- und 7 Tage Wasserlagerung,
Reduktion max. 0.8 N/mm2
– Marshallstabilität: > 6 KN
 

  Leistungen Unternehmer   Aufbruch und Transport zur Deponie für den Ausbauasphalt
im Werkhof Sissach, Kreis 3 Tiefbauamt Basel-Landschaft. Der
Ausbauasphalt wurde mit einer Folie abgedeckt (PAK-Gehalt vom
Ausbauasphalt bis 60’000 mg/kg Bindemittel). Einbau Kaltmischgut.
 

  Leistungen KAMPAG   Beschicken des Brechers, Brechen des Ausbauasphaltes auf
ein 0/32 Granulat, Zwischenlagerung.
Aufbereiten des Kaltmischgutes unter Beigabe von Brechsand, Schaum-bitumen, Zement und Wasser auf dem Werkhof Kreis 3 in Sissach.
 

      Rezept KMF:    
      Asphaltgranulat 0/32 80%  
      Brechsand 0/3 15%  
      Zement Doroport 1.5%  
      Bindemittel B 70/100 3.5%  
           
      Kaltmischgutproduktion Total: 2’019 to  

  Einbau Kaltmischgutfundationsschicht   Der Einbau erfolgt mit einem Belagsfertiger, der eine hohe
Vorverdichtung der KMF erreicht. Schwere Walzen, wobei die Vibration nur bei den ersten zwei oder drei Passagen eingesetzt wurde, bewirkten eine gute Verdichtung.
 

  Resultate Untersuchungen   Produktion vom 6.11.2003    
      Wassergehalt 5.9 Masse-%  
      Festigkeiten:    
      7 Tage Luftlagerung 3.7 N/mm2  
      7 Tage Luft- und 7 Tage Wasserlagerung 3.2 N/mm2  
      28 Tage Luftlagerung 4.6 N/mm2  

      Produktion vom 6.11.2003    
      Bindemittel Asphaltgranulat 3.95 Masse-%  
      Bindemittel KMF 6.69 Masse-%  
      Wassergehalt 5.4 Masse-%  
      Festigkeiten:    
      7 Tage Luftlagerung 3.5 N/mm2  
      7 Tage Luft- und 7 Tage Wasserlagerung 3.2 N/mm2  
      28 Tage Luftlagerung 4.6 N/mm2  

      Mittlere Resultate der 10 Bohrkerne    
      Rohdichte 2.126 g/cm3  
      Dichte 2.422 g/cm3  
      Hohlraumgehalt 12.2 Vol-%  
      Verdichtungsgrad 98.3 %  

  Schlussfolgerung   Die Verwendung einer Kaltmischfundationsschicht, hergestellt mit dem angefallenen Ausbauasphalt und gebunden mit Schaumbitumen, hatte dem Bauherr die Möglichkeit geboten, den stark PAK-haltigen Ausbauasphalt der Wiederverwendung zuzuführen und einen grossen Betrag an Deponiegebühren zu sparen.